Meet the farmer: Yvette Mukanyandwi, Vizepräsidentin der Maraba-Kooperative

- Keine Kommentare

Yvette Mukanyandwi ist eine der Kaffeebäuerinnen von Angelique’s Finest. Sie ist 33 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und einen Abschluss in Elektrotechnik. Yvette ist darum nicht nur Kaffeebäuerin, sondern arbeitet in Halbzeit als Elektrotechnikerin. Ihr Ehemann unterstützt sie sehr, wenngleich er selbst nicht im Kaffeeanbau tätig ist. 

Schon Yvettes Familie baute Kaffee an, so dass sie bereits als Kind viel über die Pflanze lernte – von der Aufzucht bis zum finalen Produkt. 2018 trat Yvette in die Maraba-Kooperative ein. Ihre Eltern stellten ihr 200 Kaffeebäume zur Verfügung, mittlerweile besitzt sie 1268 Kaffeebäume und ist Vizepräsidentin der Kooperative und ihrer 1500 Mitglieder. 

Yvette ist dank Angelique’s Finest finanziell unabhängig und kann die Grundbedürfnisse ihrer Familie erfüllen. Da sie für den Frauenkaffee einen höheren Preis erhält, konnte sie sich ein eigenes Haus bauen. Wenn Yvette ihre Kaffeebäume sieht, fühlt sie sich gestärkt und zuversichtlich. Ihr Ziel ist es, ihren Bestand auf 3000 Bäume zu erweitern. Die meisten Kaffeebäuerinnen und -bauern haben 600 bis 700 Kaffeebäume. Nur einige wenige Männer haben mehrere tausend Bäume und Yvette möchte die erste Frau sein, die auch so viele Kaffeebäume hat und anderen Frauen so als Vorbild dienen. 

Yvette Mukanyandwi, Vizepräsidentin der Maraba-Kooperative

Yvette gehört zu den Gründerinnen der Jugendgruppen, von denen es mittlerweile fünf mit 80 Mitgliedern gibt. In den nächsten Jahren möchten sie noch deutlich wachsen. Sie versuchen den Jugendlichen ihre Leidenschaft und Liebe für den Kaffee beizubringen, sie ermutigen sie dazu, zu arbeiten und eine Vision zu entwickeln. Zudem wurden Spargruppen eingeführt, in denen Jugendliche bereits für ihren Eintritt in die Kooperative sparen können, denn dafür wird eine Aufnahmegebühr fällig. Yvette möchte auch ihre eigenen Kindern inspirieren, wenngleich diese noch sehr jung sind. 

Die Produzentinnen von Angelique’s Finest sind in Frauengruppen organisiert. An mehreren Tagen pro Woche arbeiten sie gemeinsam auf den Feldern der schwachen oder älteren Mitglieder und unterstützen beim Mulchen oder Düngen. Die Frauen haben von der Kooperative Vieh erhalten und nutzen dieses für die Produktion organischen Düngers. Sie sind sehr glücklich, weil sie ihren Kaffee zu einem besseren Preis verkaufen können (+25 RWF/Kg Kirschen) und sie erhalten nach dem Verkauf des Kaffees noch eine Prämie. Die Produzentinnen von Angelique’s Finest pflegen ihre Kaffeebäume liebevoll, da sie wissen, dass sich die  Mühe auszahlt.

Mit jedem Kauf von Angelique’s Finest stärkst du Frauen wie Yvette! 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .